RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - Jugendfußball - A1-Jugend

Am Ende wurde es ein ernüchterndes 0:4

TSV Aindling - TSV Forstenried 0:4 (0:3)

Bittere Niederlage gegen starke Forstenrieder

30.04.12 15:57 (jg) Eine bittere Niederlage musste die Aindlinger A-Jugend gegen einen sehr starken Gegner aus Forstenried einstecken. Mit 0:4 fiel diese sehr hoch aus. Die Aindlinger konnten einfach nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, zu dem fehlten wichtige Spieler wie Daniel Deppner, Patrick Modes, Max Kaeser oder Michael Schwindl.

Es kam auch noch hinzu, dass der Gegner aus Forstenried an diesem Tag eine überzeugende Vorstellung ablieferte und verdient die Punkte aus Aindling mitnahm. Trotz dieser Niederlage bleiben die Lechrainer Tabellenführer und können aus eigener Hand die Meisterschaft perfekt machen.

Bereits in der Anfangsphase gerieten die Hausherren in Rückstand. Ein 25m Schuss klatschte an die Latte und den Abpraller brachte der gegnerische Stürmer im Gehäuse unter. Die Aindlinger wirkten geschockt und konnten nicht ihr Spiel der letzten Wochen aufziehen. Die Forstenrieder hatten mit ihrer aggressiven Spielweise ein leichtes Übergewicht. Als sich der Torwart verschätzte, hatte Johannes Mahl eine gute Schusschance, jedoch machte der Keeper seinen Fehler wieder gut und parierte. Im Gegenzug kam es noch schlimmer für die Aindlinger. Ein 25m Schuss fand den Weg ins Tor. Hier sah Wernberger nicht gut aus. Kurz vor Pause gelang den Gästen sogar noch das 3:0, als der Stürmer einen weiten Pass annahm und diesen aus 15m genau in den Winkel drosch.

Nach der Standpauke in der Halbzeitpause wollten die Aindlinger noch einmal alles versuchen. Jedoch wehrte diese Versuchung nicht lange. Der starke Stürmer vernaschte 2 Minuten nach dem Wechsel im Sechzener drei Gegenspieler und traf eiskalt zum vorentscheidenden 4:0. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Aindlinger zeigten sich jetzt auch wieder von ihrer besseren Seite. Aber das Glück war an diesem Tag heute einfach nicht auf ihrer Seite. So landete eine Freistoßflanke von Bergmeier nur auf der Latte und ein abgefälschter Freistoß vom eben genannten kullerte Millimeter am Tor vorbei. Auf der Gegenseite verhinderte Sven Wernberger mit drei starken Paraden eine höhere Niederlage. Die rote Karte für Lukas Angermeier nach einem Frustfoul kurz vor Schluss passte genau in diesen bitteren Tag für die Aindlinger Junioren.
Jetzt heißt es nicht aufzugeben und noch härter weiterzuarbeiten. Schließlich haben es die Wünsch-Schützlinge immer noch selbst in der Hand die Meisterschaft einzufahren.

Aufstellung:
Sven Wernberger, Daniel Jacobi, Sebastian Bauer, Lukas Angermeier, Julian Bergmeier, Simon Hass, Maximilian Stoll (ab 46. Manuel Schweizer), Johannes Mahl, Simon Adldinger (ab 70. Thomas Lechner), Tobias Mauch (ab 77. Angelo Hintermayr), Florian Wenger

Artikel wurde erstellt von Joachim Grammer
954 x gelesen | 1 Foto
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...