RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Fußball - Jugendfußball - C1-Jugend

Markus Kurz auf und davon

TSV Hollenbach - TSV Aindling 1:6 (0:1)

C-Jugend aus Aindling schlägt den TSV Hollenbach auch im Pokal

14.10.10 21:50 (sp) Bereits zum zweiten mal war die C-Jugend aus Aindling Gast beim TSV Hollenbach, dieses mal jedoch waren die Jungs aus Aindling nicht angereist, um drei Punkte zu holen, sondern um die nächste Runde im so genannten „Bau-Pokal“ zu erreichen.

In der Punktrunde hatten die Aindlinger die Nase vorn und konnten mit einem 1:2 zufrieden nach Hause fahren und auch an diesem Tag waren die Aindlinger hell wach und wollten nichts anbrennen lassen, so hatte es der TSV Hollenbach enorm schwer, denn schon in der 3.Minute konnte sich Markus Kurz einen Weg durch die Abwehr der Hollenbacher Mannschaft bahnen, doch leider konnte er den Ball nicht versenken, der Ball ging mehrere Meter neben das Tor. In der 10.Minute lies Markus Kurz schon wieder auf sich aufmerksam machen und versuchte es erneut alleine durch die Hintermannschaft des TSV Hollenbachs bis der Torwart ihn von den Beinen holte. Der darauf folgende Freistoß wurde aber nicht genutzt. Gerade einmal 4 Minuten später donnerte Fabian Achatz den Ball gegen die Latte und im Nachschuss von Nicolas Kogelmann per Kopf hatte wieder der Torwart der Hollenbacher wie schon bei Achatz’s Schuss die Hand am Ball. Nach dieser Aktion waren einige Versuche der Hollenbacher zu sehen vor das Aindlinger Tor zu kommen, doch bis dahin haben sie es nicht geschafft, da das Bollwerk des TSV Aindling einfach nicht zu durchbrechen war, auch der sonst so gefährlich und flink agierende Simon Fischer, war weitest gehend abgemeldet.
Danach kombinierten die Aindlinger traumhaft und kamen durch einen 5-fachen Direktpass-Spielzug vors Tor, wo letzten Endes Markus Kurz den Ball versenkte. Das war der schönste Spielzug seit langem und er würde auch voller Stolz auf die Spieler bejubelt. Würde von diesem Spielzug ein Video existieren, es könnte überall gezeigt werden. Doch auch die Hollenbacher können kombinieren, was sie nach dem Tor auch taten, bis Julian Wittmann sich nur noch mit einem Foul zu helfen wusste, aber der Freistoß des Hollenbacher Spielers bleib in der Mauer hängen. Das war auch das einzig nennenswerte des TSV Hollenbach in der ersten Hälfte, denn die nächste Torchance war wieder zu Aindlinger Gunsten, denn in der 30.Spielminute stand der stark spielende Elias Jakob alleine ca. 5 Meter vor dem Tor und vergab, da er mit diesem Ball nicht gerechnet hatte. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte Nicolas Kogelmann, auch er vergab. Also blieb es beim verdienten 1:0 aus Aindlinger Sicht.

In der zweiten Hälfte des Spiels schien das Spiel so weiterzugehen, wie es aufgehört hatte, denn Aindling vergab weiterhin 100% Torchancen, wie in der 40.Minute Nicolas Kogelmann, als er nach einem Alleingang auf den Torwart zulief, jedoch so amüsant es klingt am Platz scheiterte, denn ihm versprang der Ball. In der 47.Spielminute gab es einen Freistoß aus eigentlich ungefährlicher Position für Hollenbach, den Lukas Burger, der in der ersten Hälfte nicht ein einziges mal am Ball war, erst im Nachfassen festhalten konnte, der Schiedsrichter sah den Ball hinter der Linie und entschied auf Tor für Hollenbach.
Man konnte meinen Hollenbach hat neuen Mut geschöpft, doch dem war nicht so, denn Simon Parlow schoss nur eine Minute danach die 1:2 Führung für Aindling. Daraufhin begann ein regelrechtes Schützenfest des TSV Aindling. In der 53.Minute wusste Markus Kurz den langen Ball von Fabian Achatz zu nutzen und hämmerte den Ball unter die Latte zum 1:3. 4 Minuten später erkämpfte sich Johannes Schön den Ball am Sechzehner und kam zum Schuss, aber auch dieses mal hielt der Torwart Hollenbach noch im Spiel. Doch die daraus entstandene Ecke sorgte für die Vorentscheidung, als Philipp Meyer zum Kopfball hochstieg und den Ball im linken Eck platzierte. Diesen Nadelstich konnten die Hollenbacher nicht verarbeiten und so erzielte Elias Jakob nach der gefühlten 20. perfekt getretenen Ecke von Fabian Achatz per Kopf das 1:5. Nur zwei Minuten später –kurz vor Schluss- erzielte Johannes Schön das 1:6 nach einem Zuspiel vom eingewechselten Philipp Jacobi. So konnte der TSV Hollenbach auch in der zweiten Begegnung gegen den TSV Aindling nichts holen, die Aindlinger hingegen fuhren mal wieder erfreut nach Hause. Immerhin hatte sich die Fahrt gelohnt.

Mannschaftsaufstellung:
Lukas Burger, Nicolas Kogelmann, Christian Dauber, Simon Parlow, Markus Kurz, Elias Jakob, Julian Wittmann, Thomas Bühler, Andreas Fischer, Johannes Schön, Julian Schneider, Philipp Meyer, Maximilian Schillinger, Fabian Achatz, Philipp Jacobi

Artikel wurde erstellt von Simon Parlow
Weitere Artikel zum gleichen Thema:
1089 x gelesen | 2 Fotos
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...