RSS-Feed Login 

Herzlich Willkommen beim TSV Aindling 1946 e.V.

Der Verein

Die alten und neuen Verantwortlichen mit Bürgermeister Tomas Zinnecker

Stefan Kigle neuer Abteilungsleiter Fußball

Führungsmannschaft wurde bei der Jahreshauptversammlung bestätigt

01.05.09 14:50 (jk) Bei der 63. ordentlichen Mitgliederversammlung konnten die Verantwortlichen des TSV am Freitagabend 60 wahlberechtigte Mitglieder, erstmals im neuen Sportheim, begrüßen. Präsident Horst Geier, der durch die Versammlung moderierte, war erleichtert, die gesamte Führungsmannschaft stellte sich zur Wiederwahl.

Wenn auch er einräumte, dass bei ihm vielleicht im nächsten Jahr Schluss sein könnte.

„Es wird prächtige Arbeit in allen Abteilungen geleistet, auf den Anlagen des TSV ist Leben Zuhause.“

TSV-Präsident Horst Geier

Nach der Begrüßung der Ehrengäste, den Sponsoren und den Mitgliedern wurde den Toten gedacht und im Anschluss spannte Präsident Horst Geier einen Bogen über alle Abteilungen des TSV, wenngleich er mit besonderer Freude auf das Aushängeschild des Vereins, die Bayernliga-Mannschaft, einging. Hier sprach er den Trainern Paula und Leihe größtes Lob aus: „Wir spielen den besten und erfolgreichsten Fußball, den wir je hier in Aindling gesehen haben; wir sind wieder die Nummer eins in Schwaben“.
Mit den Worten, „Es wird prächtige Arbeit in allen Abteilungen geleistet, auf den Anlagen des TSV ist Leben Zuhause“, leitete Horst Geier in die Berichtsrunde der Abteilungen über.

Peter Linzenkirchner, Vorstand Geschäftsbetrieb, stellte die Mitgliederzahlen vor. Mit 1029 Mitgliedern habe man drei mehr als im Vorjahr, davon 759 Erwachsene und 270 Jugendliche Beitragszahler. Mit Freude verfolge er den Erfolg der Internetseite des TSV, mit Rekordzahlen von bis zu 1200 Besuchern am Tag, würde das Angebot toll aufgenommen. Er dankte hier nochmals den vielen Redakteuren des TSV die sich hier einbringen.

Ludwig Grammer, Vorstand Vereinsanlagen, würdigte in seinen Ausführungen die mehr als 150 ehrenamtlichen Helfer des TSV die über 20.000 Arbeitsstunden für den Sportheim-Neubau aufbrachten. „Nur so konnte dieser Meilenstein des TSV gestemmt werden“, dankte er und bezifferte die Gesamtkosten dieses Projekts auf 1,14 Millionen Euro. Gleichzeitig bat er alle Nutzer das neue Sportheim „wie ihr eigenes Zuhause“ zu behandeln. Leer steht vorerst noch das alte Sportheim. Es wird aber immer wieder in Diskussionen verschiedenster Art eingebracht, mal sehen, was sich hier in nächster Zeit ergibt. Das Minispielfeld, das bei der Stockschützenanlage errichtet wurde, war im zurückliegenden Jahr die letzte größere Bauaktivität.

Hermann Eberhart, Vorstand Finanzen, wies auf die schwierige wirtschaftliche Lage hin, so habe der Verein im zurückliegenden Jahr ein Defizit von 44.000 Euro erwirtschaftet. Sparen sei hier in Zukunft mahnenswert. Auch die zugesagten Staatsmittel für den Sportheimneubau seien bisher noch nicht geflossen. Ein Wirtschaftlichkeits-Bericht im Zusammenhang mit der Beantragung der Regionalligalizenz wurde erstellt. Die anfallenden Kosten hierfür, in Höhe von 3.500 Euro, wurden von einem Gönner des Vereins übernommen. Dies sollte durchaus als Appell gelten, der TSV braucht weiterhin Sponsoren und Gönner.

Josef Kigle, Vorstand Spielbetrieb, sichtlich stolz auf die Erfolge die im laufenden Spielbetrieb erreicht wurden, lobte die Leistung der I-Mannschaft als „Sensation“ und nannte die „nächste Sensation“ auch gleich beim Namen, die II-Mannschaft. Die „Erste“ spiele um die Meisterschaft und im Pokal sei man auch wieder auf einem sehr guten Wege. Die „Zweite“ unter Klaus Wünsch, tue es der „Ersten“ gleich und visiere ebenfalls den Meistertitel an. Die „Dritte“ bei der Coach Wolfgang Kodmeir für frischen Wind gesorgt hat, erfreut sich wieder großer Beliebtheit, so ist es nur zu Verstehen, dass mehr und mehr junge Spieler wieder den Weg ins Training gefunden haben. Also, rundum guter Fußball, der auch wieder die Fans mobilisieren sollte, die Zuschauerzahlen haben hier sicherlich noch Potential nach oben.
Mit der Ausrichtung des U17-Länderspiels, trotz schwierigster Bedingungen, konnte sich der Verein erneut als zuverlässiger und leistungsstarker Partner für den Fußballverband empfehlen.

Der Bericht der Kassenprüfer wurde per Fax übermittelt, Jochen Schillinger war verhindert. Die Kassenführung wurde als einwandfrei bezeichnet und die Entlastung des Präsidiums und der Vorstandschaft empfohlen. Einstimmig wurde diese von den Anwesenden ausgesprochen.

Aus den Abteilungen Jugendfußball, Ski, Lady's Fit/Kinderturnen, Volleyball, Tennis und Stockschützen folgten die Berichte. Die Mitgliederzahlen der einzelnen Abteilungen: Lady's Fit 145, Kinderturnen 88, Fußball 584, Volleyball 73, Ski 68, Stockschützen 64, Tennis 188.
Die Abteilung Damengymnastik firmierte sich um in Lady's Fit. Der alte Name sei der agilen Truppe zu altmodisch erschienen, so Maria Linzenkirchner.
Joachim Grammer, Jugendleiter Fußball, wies auf die gute Jugendarbeit seiner Aktiven hin und konnte es sich nicht verkneifen hier die Gelegenheit zu nutzen, Tomas Zinnecker, Aindlings Bürgermeister, auf Ausgleichsflächen für ein weiteres Spielfeld anzusprechen.
Siegfried Hörmann konnte von einem Mitgliederzuwachs in seiner Tennis-Abteilung berichten, sowie von der Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde. Weitere Aktionen fanden ganzjährig auf dem Tennisgelände statt.
Jasmin Abt zeigte sich traurig, mit Hans Hlavacek verlieren die Volleyballerinnen ihren langjährigen Trainer. Sie bat die Vereinsführung sich hier zum Abschied „etwas einfallen zu lassen“. Fabian Brenner wird die Geschicke der I.Damenmannschaft in Zukunft leiten.
Der Bericht der Stockschützenabteilung wurde von Josef Schön abgegeben. Über verschiedene Meisterschaften und Einladungsturniere wusste er zu berichten.
Den Bericht für die Ski-Abteilung übernahm für den verhinderten Ludwig Artner der 2.Abteilungsleiter-Ski, Josef Leitenstern. Er konnte über den großen Erfolg der „3-Tages-Skifahrt“ berichten, wenngleich er sonst das mangelnde Interesse an den geplanten Aktivitäten der Abteilung beanstandete. Hierzu werden sich die Vereinsführung und die Ski-Abteilung zusammensetzen um zu erörtern, wie das „Ski-Interesse“ bei den TSV-Mitgliedern wieder erhöht werden könnte.

Zwei kleine Satzungsänderungen standen vor den Neuwahlen noch auf dem Programm. So wurde zum einen beschlossen, dass die Verwalterin der Mitgliederliste, Sandra Jacobi, nun auch dem Vereinsausschuss angehört, zum anderen, dass der Vertreter des Präsidenten in Zukunft vom Präsidium gewählt wird und nicht, wie bisher, automatisch auf den Leiter der Geschäftsstelle überfällt.

Nach einer kurzen Pause konnte der Wahlausschuss unter dem Vorsitz von 1.Bürgermeister, Tomas Zinnecker, seine Arbeit aufnehmen. Die gesamte Vorstandschaft stellte sich wieder zur Wahl und wurde in geheimer Abstimmung mit großen Mehrheiten wiedergewählt.
Erfreulich hier, dass mit Stefan Kigle, der vakante Posten des 1. Abteilungsleiters Fußball, wieder kompetent besetzt werden konnte. Stefan Kigle fungierte im Verein bisher als Spieler, Trainer, Betreuer und zuletzt als Teammanager, also der Richtige am richtigen Ort. Ebenfalls konnten die Posten des 2.Jugendleiters Fußball, durch Jürgen Klein, und des Leiters des Ordnungsdienstes, mit Axel Urbach, neu besetzt werden.
Einzig für den Pressewart konnte bisher niemand begeistert werden, hierzu nochmals auch über diesem Wege der Aufruf, beteiligt euch am Ehrenamt und werdet Mitglied der TSV-Familie, jede Hilfe ist gern gesehen, ob als Stadionsprecher, Ordner oder in einer sonstigen Funktion. Sprecht die Vorstandschaft an, es würde sie freuen.

Die Ergebnisse der 63. ordentlichen Mitgliederversammlung
Präsident Horst Geier

Vorstand
Finanzen
Hermann Eberhart
Anlagen Ludwig Grammer
Geschäftsstelle Peter Linzenkirchner
Spielbetrieb Josef Kigle
Veranstaltungen Hedwig Stadelmeir

1.Kassierin Magdalena Groß
2.Kassier Axel Urbach
1.Schriftführerin Susanne Heinrich
2.Schriftführerin Inge Piesch

Technischer Leiter Roland Wackerl

1.Abteilungsleiter Fußball Stefan Kigle
2.Abteilungsleiter Fußball Gottfried Huber

Platzkassier Andreas Heigemeir, Anton Riegl,
Josef Leopold
Beitragskassier Josef Pauker
Kassenrevisoren Jochen Schillinger,Josef Seemüller

1.Jugendleiter Fußball Joachim Grammer
2.Jugendleiter Fußball Jürgen Klein

Platzwarte Bernhard Thrä, Alex Gergely,
Hermann Heinrich, Roland Wackerl

Mitgliederverwaltung Sandra Jacobi, Inge Piesch
Artikel wurde erstellt von Jürgen Klein
Weitere Artikel zum gleichen Thema:
2150 x gelesen | 5 Fotos
Datenschutz-Grundverordnung
Im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.
Es werden keine Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können, es werden keine Informationen weitergegeben. Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
aindlingTV
Keine Videos zum Artikel vorhanden.
Fotos
Termine
Keine Termine zum Artikel vorhanden.

Sponsoren des
TSV Aindling:


Bitte warten...